Kategorie: Postkarten

Die Rubrik "Postkarten aus Aetherra" beinhalten eine Beschreibung einer Location aus Unbended, die in der aetherranischen Geschichte eine entscheidende Rolle spielt.

Diese hier, erzählt die Geschichte über

http://www.worldofunbended.de/media/content/HoFeX.png

Unbended
In Kay-An-Khar, dem südöstlichen Dominion von Aetherra, bildet der Orden der Bhay-Yan, in weiten Teilen der Welt besser als Klingenmeister bekannt, die höchste Kaste des Adels. Und die Quelle der Macht der Klingenmeister liegt unterhalb der Hohen Feste der Bhay-Yan verborgen, der mit Gewissheit wehrhaftesten Festung, die je ein Reisender zu Gesicht bekommen hat. Die Hohe Feste gehört zu den ältesten Bauwerken des Südens und sie legt Zeugnis davon ab, wie hoch die Menschen dieser Region bereits zu sehr frühen Zeiten entwickelt waren. Die Hohe Feste der Bhay-Yan wurde unzählige Male belagert und viele Anstrengungen wurden unternommen, um ihre Mauern zu brechen oder die Zinnen zu erklimmen. Alle schlugen sie fehl und selbst die als unbesiegbar geltenden Elitekämpfer des Roten Heeres von Synn verbluteten zu Hunderten vor den Toren der Hohen Feste. Schenkt man den Chroniken Glauben, verlor in dieser legendären Schlacht kein einziger der Bhay-Yan sein Leben. Woher stammt die Macht der Feste? Die Antwort ist in ihren Eingeweiden zu finden, denn in den Tiefen unter diesem Ort, findet sich ein besonderes Erz, dem die Bhay-Yan, die Eingeweihten des Stahls, die überlegene Qualität ihrer Waffen und Rüstungen zu verdanken haben. Sie entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte zu wahren Meistern bei der Verarbeitung dieses Materials, das auch als Yihar-Ayan (Hölleneisen) bekannt wurde. Wie die Bhay-Yan dieses Metall herstellen und mit welchen Methoden sie es schließlich bearbeiten, ist nicht bekannt. Es ist das größte Geheimnis dieser verschworenen Gemeinschaft. Wir wissen heute, dass das Hölleneisen von den Bhay-Yan nicht nur zur Waffenherstellung verwendet wird. Und der Grund, warum nie jemand die Mauern ihrer Feste zum Einsturz bringen konnte, ist darin zu finden, dass diese mit endlos langen Bändern aus Hölleneisen verstärkt wurden. Die Feuer der Schmelzöfen unterhalb der Hohen Feste der Bhay-Yan erlöschen nie und sie werden bei Tag und bei Nacht von den Adepten der Klingenmeister mit Nahrung versorgt, so dass der Strom des Stahls nicht versiegen kann. Einer Legende aus Kay-An-Khar folgend, soll an dem Tag, an dem das Yihar-Ayan aufhört zu fließen, die Herrschaft der Klingenmeister enden. Dass Fremde auf der Hohen Feste ungern gesehen sind, dürfte sich von selbst verstehen. Zu groß ist die Angst vor Spionen und Saboteuren. Aber es existierenden Geschichten über einen geheimen Weg, der älter ist als die Hohe Feste selbst. Gefunden wurde er bis zum heutigen Tage jedoch nie und das Rätsel des Hölleneisens bleibt für all jene bestehen, die nicht zum Orden der Klingenmeister gehören.

Das Concept Art wurde kreiert von:
Rudolf Eizenhöfer.

geschrieben von: Crow Girl
Copyright © 2015 by worldofunbended.de | Design by Crow Girl
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2017 Frogsystem-Team
Kein Kopieren von Inhalten ohne Erlaubnis des Webmasters.